Liebe Projektpartner*innen, liebe Unterstützer*innen, liebe Unternehmer*innen, liebe Freunde,

ein außergewöhnliches Jahr liegt hinter uns und es ist wieder Zeit für unseren Jahresrückblick.

 

211222 header

Nachdem wir auch dieses Jahr wieder viele Hürden und Herausforderungen gemeinsam gemeistert und viele neue Eindrücke, Erkenntnisse und Erfahrungen dazugewonnen haben, ist es uns gelungen, besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen. Für Ihre Mitarbeit und Unterstützung möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Lassen Sie uns nun die bevorstehenden Weihnachtstage nutzen, um dieses Jahr zu reflektieren und Kraft für das neue Jahr zu schöpfen.


211222 bild1 db

Die Digitalisierungsinitiative Bodensee der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) trägt dazu bei, das große Innovations- und Kooperationspotenzial von KMU durch effektiven Wissens- und Technologietransfer zu erschließen und so den Wirtschaftsraum Bodensee mit grenzüberschreitenden Synergieeffekten zu beleben und den Wandel aktiv zu gestalten. Die Initiative wurde 2018 ins Leben gerufen, deren erste Phase in diesem Jahr endet. In 2021 blicken wir auf den BODENSEEDIALOGE digital, Sitzungen der Arbeitsgruppe Digitalisierung und den BODENSEE SUMMIT digital zurück.

Doch mit diesem Jahr findet die Digitalisierungsinitiative keinesfalls ein Ende. Am 24. Juni 2021 beschlossen die Regierungschefs der IBK die zweite Phase der Digitalisierungsinitiative Bodensee bis zum Jahresende 2024. Das Motto für die zweite Phase: Bewährte Praxis, neue Schwerpunkte. Für jedes kommende Jahr ist ein eigenes Fokusthema geplant: Während sich im nächsten Jahr alles um Künstliche Intelligenz (KI) drehen soll, liegt der Schwerpunkt 2023 auf der Mobilität und im Jahr 2024 stehen die Projekte und Veranstaltungen ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Ein neuer Aspekt der Phase II liegt auf der grenzübergreifenden institutionell-politischen Vernetzung zum Thema Smart Government.

Neu ist auch die Koordinierung der Wissensmanagement-Plattform, über die der Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den am Bodensee aktiven Akteuren des Innovationssystems institutionalisiert wird. Im Jahr 2021 startete die über den IBK-Kleinprojektefonds geförderte Initiative, initiiert durch den Verein Startfeld, die IHK Bodensee-Oberschwaben und den DenkRaum Bodensee.
Wir halten Sie natürlich auch im kommenden Jahr über Neuigkeiten und konkrete Vorhaben auf dem Laufenden und weisen Sie gerne auf anstehende Veranstaltungen der Digitalisierungsinitiative hin.


211222 bild2 summit

2020 musste der BODENSEE SUMMIT digital coronabedingt leider ausfallen. Um kein weiteres Mal auf die Innovationskonferenz für KMU verzichten zu müssen, wurde 2021 improvisiert – nach dem Motto:
Besondere Bedingungen erfordern besondere Handlungen.

Am 12. Mai fand der Summit als virtuelles Format statt, bei dem sich die Teilnehmenden per Livestream zuschalten konnten. In interaktiven Workshop-Sessions, durch Startup-Pitches und in Breakout Rooms mit 1:1-Meetings konnten sich die Teilnehmenden ausführlich austauschen, diskutieren und networken. Die neu geknüpften Kontakte ließen sich auch noch zwei Wochen nach der Veranstaltung in 1:1-Meetings weiter vertiefen.

Die interaktive Event-Plattform ermöglichte spannende Vorträge für knapp 80 Teilnehmende und brachte als DAS Networking-Event am See Expert*innen und Verantwortliche aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Startup-Szene zusammen. Freuen Sie sich auch nächstes Jahr wieder auf die Gelegenheit, grenzüberschreitende Kontakte aus verschiedenen Branchen zu schließen, um sich gemeinsam zu den Themen Digitale Transformation, Innovation & Co. auszutauschen.


211222 bild3 kmu

Das durch Interreg V-Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein geförderte Forschungs- und Innovationsnetzwerk IBH-Lab KMUdigital kam dieses Jahr zum Abschluss. Besiegelt wurden die fünfjährige Lab-Arbeit mit einem Magazin, in dem die Internationale Bodensee-Hochschule IBH auch die Ergebnisse und Erfolge der anderen beiden Labs Active & Assisted Living und Seamless Learning vorstellte.

Einen Überblick über die sechs Themenschwerpunkte aus KMUdigital, die sich mit unterschiedlichen Aspekten und Ausrichtungen von Digitalisierungsmaßnahmen für KMU befassten, bietet das eigens veröffentlichte E-Book. In darin verlinkten Öffentlichkeitsberichten erhalten Sie vertiefende Informationen über die Ergebnisse aus der fünfjährigen Forschungs- und Transferaktivität. Unternehmer*innen von KMU erwartet diverse praxistaugliche Tools und Methoden, die den digitalen Wandel an unterschiedlichen Schnittstellen im Betrieb, wie zum Beispiel in der betrieblichen Organisation, der Datengenerierung und -verarbeitung oder in der Produktion, erleichtern.

Visuell ansprechend aufbereitet wurde der Lab-Abschluss zudem in einem Kurzvideo, in dem Beteiligte des Labs die Herausforderungen, Visionen sowie Erfolge der grenzüberschreitenden Forschungsarbeit und die interdisziplinäre Zusammenarbeit resümieren.

Im Jahr 2022 sollen neue Labs an den Start gehen, finanziert durch Interreg VI-Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein. Die Lab sollen wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen des digitalen Wandels für die Vierländerregion Bodensee in den Bereichen Zukunft der Arbeit, Mobilität der Zukunft, Nachhaltige Bodenseeregion und/oder Digital Health Management bearbeiten und konkrete Lösungen entwickeln sowie implementieren. Die Suche nach den nächsten drei Labs hat bereits begonnen.


211222 bild4 ki

Spannende Eindrücke haben wir in diesem Jahr mit unserer neu ins Leben gerufenen Workshop-Reihe zum Thema Künstliche Intelligenz gewonnen, gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg sowie unterstützt durch die IBK.

Über vier Monate fanden insgesamt zehn Workshop-Sessions inklusive vertiefenden Intensivworkshops zu unterschiedlichen Aspekten und Themenfeldern der KI statt, für die wir namhafte Referent*innen aus der Wissenschaft, insbesondere der HTWG Hochschule Konstanz, und der Wirtschaft gewinnen konnten.
Die Workshop-Reihe wurde für Teilnehmende kostenlos zur Verfügung gestellt und erfolgte in zwei- bis dreistündigen Zeitfenstern im virtuellen Raum. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den Referent*innen und Interessierten für das positive Feedback und Ihr Mitwirken.


Falls Sie die Veranstaltungen verpasst oder noch mehr dazu erfahren möchten, wie KI auch in Ihrem Unternehmen zum Einsatz kommen könnte, können Sie sich auf die virtuelle Abschlussveranstaltung im Frühjahr 2022 freuen. Die genauen Details erfahren Sie wie immer über diesen Newsletter und auf unseren Social-Media-Kanälen. Vergessen Sie also nicht, uns auch auf Twitter und LinkedIn zu folgen!

Wir freuen uns bereits jetzt auf ein spannendes Jahr 2022 und die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen – für eine vernetzte, digitale Bodenseeregion. Doch zunächst wünschen wir Ihnen wunderschöne Festtage, einen besinnlichen Jahresausklang und ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr!

Herzliche Grüße
Ihr BZI 4.0-Team

 

KONTAKT

NEWSLETTER

Kontakt zu Alexandra Boger

Alexandra Boger

Netzwerkleitung
Telefon: +49 7531 206-520
E-Mail: a.boger@htwg-konstanz.de

Kontakt zu Karsten Krumm

Karsten Krumm

Stv. Netzwerkleitung
Telefon: +49 7531 206-9040
E-Mail: karsten.krumm@htwg-konstanz.de

Kontakt zu Katharina Eggert

Katharina Eggert

Projektmanagerin
Telefon: +49 7531 206-782
E-Mail: katharina.eggert@htwg-konstanz.de

NEWSLETTER

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, um regelmäßig den Newsletter des BZI 4.0 zu empfangen: