Die Schweiz hat alle aktuellen Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2-Infektion) auf dem Online-Portal des Bundesrates zusammengefasst. Für Fragen zum Coronavirus hat das Land eine Infoline eingerichtet, unter der sich Rat suchende Bürgerinnen und Bürger telefonisch melden können. Die Infoline ist täglich (auch am Wochenende) 24 Stunden unter +41 58 463 00 00 zu erreichen, wobei medizinische Fragen nicht beantwortet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Kantone:

Das Bundesamt für Gesundheit stellt auf der Website “So schützen wir uns” einen Coronavirus-Check zur Verfügung. Außerdem wurde vom Bundesamt für Gesundheit ein sehr umfangreicher Katalog mit den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zusammengestellt, der nach Themengebieten sortiert ist.

Maßnahmen gegen die Ausbreitung        

Die Corona-Verordnung regelt Maßnahmen zur Bekämpfung. Ein FAQ gibt Antworten auf die häufigsten Fragen. Aktuelle Medienmitteilungen des Bundesrates informieren über Maßnahmen.

Informationen für Unternehmen und Selbständige

  • Überbrückungskredite Open or Close

    Alle Unternehmen (Einzelunternehmen, Personengesellschaften oder juristische Personen) mit Sitz in der Schweiz, die wirtschaftlich erheblich von der COVID-19 Pandemie betroffen sind, können bei ihrer Hausbank ein Kreditgesuch einreichen. Unterschieden werden:

    Weiterführende Links:

    Die vom Bundesrat beschlossenen Maßnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise gelten grundsätzlich auch für die Landwirtschaft.

  • Kurzarbeitergeld Open or Close

    Wenn Unternehmen aufgrund der weltweiten Krankheitsfälle durch das Coronavirus Kurzarbeit anordnen und es dadurch zu Entgeltausfällen kommt, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten. Diese Leistung muss von der Arbeitgeberin oder dem Arbeitgeber beantragt werden. Voraussetzung für den Bezug von Kurzarbeitergeld ist, dass die üblichen Arbeitszeiten vorübergehend wesentlich verringert sind. Weitere Informationen zur Kurzarbeiterentschädigung sowie entsprechende Formulare werden auf arbeit.swiss bereitgestellt. Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO informiert über alle relevanten Bestimmungen und Abläufe im Fall der Kurzarbeit-Beschäftigung.

  • Steuererleichterungen und Sozialversicherungsbeiträge Open or Close

    Zahlungsaufschub bei Sozialversicherungsbeiträgen: Den von der Krise betroffenen Unternehmen kann ein vorübergehender, zinsloser Zahlungsaufschub für die Beiträge an die Sozialversicherungen (AHV/IV/EO/ALV) gewährt werden. Die Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, die Höhe der regelmäßigen Akontobeiträge an die AHV/IV/EO/ALV anpassen zu lassen, wenn die Summe ihrer Löhne wesentlich gesunken ist. Dasselbe gilt für Selbstständige, deren Umsätze eingebrochen sind. Zuständig für die Prüfung der Zahlungsaufschübe und der Reduktion der Akontobeiträge sind die AHV-Ausgleichskassen.

     

  • Homeoffice Open or Close

    Homeoffice-Pflicht: Homeoffice ist in allen Bereichen Pflicht, in denen es ohne unverhältnismässigen Aufwand möglich ist zu Hause zu arbeiten.

    Maskenpflicht in Innenräumen: Wenn mehrere Personen im selben Raum arbeiten oder zusammen in einem Fahrzeug sind, müssen alle eine Maske tragen. Diese Regel gilt auch bei grossem Abstand.

    Schutz besonders gefährdeter Personen: Besonders gefährdete Personen sind spezifisch geschützt. Sie haben das Recht auf Homeoffice oder einen gleichwertigen Schutz am Arbeitsplatz oder eine Beurlaubung.

    Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website des Bundesamt für Gesundheit BAG...

  • Berufliche Vorsorge Open or Close

    Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen dürfen für die Bezahlung der Arbeitnehmerbeiträge an die berufliche Vorsorge vorübergehend die von ihnen geäufneten Arbeitgeberbeitragsreserven verwenden, um Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Mitteilung des Bundesrats | COVID-19-Verordnung berufliche Vorsorge

  • Übernahme der Testkosten für Personen ohne Symptome Open or Close

    Mehr als die Hälfte der Covid-19-Übertragungen dürfte durch Personen ohne Symptome stattfinden, die gar nicht merken, dass sie infiziert sind. Für die Bekämpfung der Epidemie ist es wichtig, möglichst alle Ansteckungen mit dem Coronavirus frühzeitig zu erkennen. Deshalb weitet der Bundesrat die Teststrategie aus. Seit dem 15. März 2021 übernimmt der Bund die Kosten für alle Schnelltests.

    Ob der Bund die Kosten für PCR-Tests übernimmt ist abhängig davon, warum Sie sich testen lassen:

    • Kosten für PCR-Tests werden übernommen, wenn Sie sich z.B. aufgrund von Symptomen, einer Meldung der SwissCovid App oder behördlicher/ärztlicher Anweisung testen lassen.
    • Kosten für PCR-Tests werden nicht übernommen, wenn Sie z.B. ein negatives Testresultat für eine Reise benötigen.

    Diese Änderungen gelten seit dem 15. März 2021.

    Weitere Informationen dazu finden Sie hier....

  • Entschädigung für Selbstständigerwerbende Open or Close

    Selbstständigerwerbende, die einen Erwerbsausfall wegen einer bundesrechtlich angeordneten Betriebsschliessung oder des Veranstaltungsverbots erleiden (Art. 6 Abs. 1 und 2 der COVID-19-Verordnung 2), haben Anspruch auf die Entschädigung.

    Die Entschädigung beträgt 80 Prozent des durchschnittlichen AHV-pflichtigen Einkommens, das vor Beginn des Anspruchs auf die Entschädigung erzielt wurde, höchstens aber 196 Franken pro Tag. Den Höchstbetrag des Taggelds erreichen Personen mit einem durchschnittlichen Monatslohn von 7350 Franken (7350 x 0,8 / 30 Tage= 196 Franken/Tag). Eine minimale Höhe der Entschädigung gibt es nicht.

    Die Entschädigung wird nicht automatisch ausgerichtet. Anspruchsberechtigte müssen die Entschädigung selber bei der für die Beitragserhebung zuständigen Ausgleichskasse beantragen. Die Ausgleichskasse überweist die Entschädigung anschliessend direkt an die Person. 

  • Förderungen Open or Close

    #LifelongLearning –Schweizer KMU erhalten finanzielle Unterstützung für digitale Weiterbildung ihrer Angestellten: digitalswitzerland und die Hirschmann Stiftung unterstützen Schweizer KMU und Mitglieder*innen der #LifelongLearning Kampagne finanziell bei der digitalen Weiterbildung. Die von Kurzarbeit betroffenen Unternehmen erhalten Zuschüsse, damit die digitalen Kompetenzen ihrer Beschäftigten gefördert werden können.

  • Weitere Hilfen Open or Close

    • Das Raiffeisen Unternehmerzentrum (RUZ) unterstützt Unternehmen in der Coronakrise. Es steht eine Hotline (+041 552 14 14) zur Verfügung. Hier werden Sie an einen krisenerprobten Spezialisten und Spezialistinnen vermittelt, mit dem Sie besprechen, wie Ihr Unternehmen erfolgreich durch die Krise kommen kann, sich Ihr Geschäft schnell stabilisiert und Sie danach wieder durchstarten können.

    • Der Verein ISSS - Information Security Society Switzerland - hat bei den Mitglieder*innen zwecks kostenloser Unterstützung in Sachen "Cybersicherheit" für KMU angefragt. Ziel ist es, von der Corona-Krise betroffene KMU rasch und kostenlos zu unterstützen durch Fachspezialisten für technische, organisatorische und rechtliche Cybersecurity und Datenschutz.

     Viele weitere Unterstützungsmöglichkeiten und Initiativen des Privaten Sektors finden Sie hier.

     

  • Härtefallhilfen Open or Close

    Damit übermässige Belastungen der Sitzkantone vermieden werden, übernimmt der Bund neu bei allen Unternehmen mit mehr als fünf Millionen Franken Umsatz pro Jahr die gesamten Beiträge und es gelten national die gleichen Kriterien für die Bemessung der Härtefallunterstützung.

  • Sanierung oder Konkurs Open or Close

    Wenn alle betriebswirtschaftlichen Möglichkeiten und die staatlichen Unterstützungsmassnahmen ausgeschöpft sind, sollte die Nachlassstundung als Sanierungsmöglichkeit geprüft werden, bevor die Liquidation des Unternehmens mittels eines Konkurses droht. Auf dieser Seite haben wir mit Unterstützung der Zürcher Notariate und Konkursämter Informationen rund um die Themen Sanierung und Konkurs zusammengestellt.

    Ziel ist die Weiterführung des Unternehmens oder allenfalls von Teilen davon. Der/die Sachwalter/Sachverwalterin beruft eine Gläubigerversammlung ein und unterbreitet den Gläubiger*innen ggf. einen Nachlassvertrag.

  • Corona-Hilfen im Kulturbereich Open or Close

    Die Folgen der Corona-Pandemie treffen Kulturschaffende und Kulturunternehmen besonders hart. Betroffene können dank der folgenden Maßnahmen finanzielle Unterstützung anfordern.

    Gesuchsportal ab Anfang September 2021 bis zum 30. September 2021 geöffnet.

  • Schutzschirm für überkantonale Publikumsanlässe Open or Close

    Seit Freitag, 16. Juli, können Organisator*innen von Publikumsanlässen von überkantonaler Bedeutung beim Amt für Wirtschaft und Arbeit Gesuche für den Schutzschirm stellen. Die Zusicherungen sind an Bedingungen geknüpft und stehen unter Vorbehalt der Rechtskraft des Kantonsratsbeschlusses. 

    Der Schutzschirm gilt für überkantonale Grossveranstaltungen mit mehr als 1’000 Teilnehmenden pro Tag, die im Kanton Zürich stattfinden und zwischen dem 2. September 2021 und dem 30. April 2022 durchgeführt werden. Veranstalter*innen tragen eine Franchise von 5’000 Franken und einen Selbstbehalt von 10 Prozent der ungedeckten Kosten.

  • Schutzkonzept Open or Close

    Betreiber*innen von öffentlich zugänglichen Betrieben müssen ein Schutzkonzept erarbeiten und umsetzen. Arbeitgeber*innen müssen gewährleisten, dass die Arbeitnehmenden die Empfehlungen des BAG betreffend Hygiene und Abstand einhalten können.

    Das Schutzkonzept muss folgende Vorgaben berücksichtigen:

    - Hygiene (Händewaschen, Händedesinfektion, regelmässige Reinigung von Oberflächen)
    - Abstand (Mindestabstand von 1.5 Meter, Beschränkung der Personenzahl gemäß der jeweiligen Fläche in öffentlich zugänglichen Einrichtungen: 1 Person pro 10m2)
    - Maskenpflicht, insbesondere Kontrolle der Einhaltung
    - Bezeichnung einer für die Umsetzung des Schutzkonzepts verantwortlichen Person

Informationen für Arbeitnehmer

  • Arbeitsschutz Open or Close

    Der Bundesrat hat am 19. März 2021 das vereinfachte Verfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) sowie die Aufhebung der Karenzzeit bis am 30. Juni 2021 verlängert. Die entsprechenden Änderungen der Covid-19-Verordnung Arbeitslosenversicherung treten am 1. April 2021 in Kraft.

    Weitere Informationen zum Arbeitsschutz der Arbeitnehmer finde Sie hier...

    Auf der Online-Plattform EasyGov Help Center finden sich viele Fragen zu den Rechten und Pflichten des/der Arbeitnehmers/Arbeitnehmerin aufgelistet.

  • Erwerbsentschädigungen Open or Close

    Der Bundesrat hat Maßnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen bei Erwerbsausfall abzufedern.

    Entschädigung für Eltern

    Eltern mit Kindern unter 12 Jahren, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Fremdbetreuung der Kinder nicht mehr gewährleistet ist, haben Anspruch auf eine Entschädigung, wenn sie im Zeitpunkt des Erwerbsunterbruchs:

    • obligatorisch bei der AHV versichert sind (also in der Schweiz wohnen oder in der Schweiz erwerbstätig sind); und
    • einer unselbstständigen oder selbstständigen Erwerbstätigkeit nachgehen.

    Entschädigung für Personen wegen einer Quarantänemaßnahme

    Personen, die sich in einer ärztlich oder behördlich verordneten Quarantäne befinden, weil sie mit tatsächlich oder möglicherweise infizierten Personen in Kontakt waren oder sind und darum ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, haben Anspruch auf eine Entschädigung, wenn sie im Zeitpunkt des Erwerbsunterbruchs:

    • obligatorisch bei der AHV versichert sind (also in der Schweiz wohnen oder in der Schweiz erwerbstätig sind); und
    • einer unselbstständigen oder selbstständigen Erwerbstätigkeit nachgehen.

Unterstützende Plattformen

  • Corona Science – mit anonymisierten Daten den Kampf gegen die Pandemie unterstützen Open or Close

    Das «Corona Science»-Projekt hat zum Ziel, möglichst schnell eine Sammlung von anonymisierten/aggregierten Gesundheits- und Symptomdaten in einem mit eHealth Suisse definierten semantischen Standard als Open Data zur Verfügung zu stellen. Die App ist für Gesunde und Erkrankte gedacht. Mit den anonymisiert der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellten Daten soll ermöglicht werden, den Verlauf der Pandemie besser zu verstehen.

    Weitere Informationen finden Sie auf coronascience.ch

  • Ein Herz für KMU – mit Gutscheinen zu mehr Liquidität Open or Close

    Die Cashare AG bietet unter www.ein-herz-fuer-kmu.ch eine kostenlose schweizweite Gutscheinplattform mit Fullservice für Selbständige und KMU an.

  • Freiwilliges Engagement in der Schweiz Open or Close

    Die App Five up bringt helfende Hände mit Privatpersonen, Vereinen und Organisationen zusammen. Sie koordiniert das freiwillige Engagement in der Schweiz und wird seit August 2019 vom Schweizerischen Roten Kreuz und von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft unterstützt.

  • Swiss Volunteers Open or Close

    Die Nonprofit-Organisation Swiss Volunteers wurde ins Leben gerufen, um Event-Organisatoren bei der Realisierung ihrer Veranstaltungen und Kulturanlässe zu unterstützen. Da viele solche Anlässe wegen des Coronavirus abgebrochen wurden, bieten die Freiwilligen ihre Hilfe jetzt kostenfrei für Sozial- und Gesundheitsorganisationen an.

  • Crowdfunding-Aktion: I care for you Open or Close

    I care for you will mit einer groß angelegten Crowdfunding-Aktion bei Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen Geld sammeln, um Privatpersonen unkompliziert und schnell zu unterstützen. Einzelpersonen und Familien, die wegen den einschneidenden, staatlichen Maßnahmen im Kampf gegen Corona unmittelbar ohne Einkommen dastehen und nicht wissen, wie sie die Zeit bis zur staatlichen Unterstützung überbrücken sollen, erhalten Geld.

  • Fine to dine - Hilf dinnere Beiz! Open or Close

    Die Gastronomiezeitung «Fine to Dine» lanciert eine Gutscheinaktion als schnelle finanzielle Hilfe für Restaurants in der Region.

    www.finetodine.ch

  • Unterstützen Sie ihr Lieblings-Locals Open or Close

    Werden Sie aktiv und unterstützen Sie ihre Lieblings-Betriebe mit einer Spende oder einem Gutscheinkauf.

    Go-on-locals.ch

  • COVIDA - Mir häufe enand Open or Close

    Mit der Kampagne #solidarity4kmu können Schweizer Konsument*innen ihre liebsten Läden (Bars, Restaurants, Coiffeurs, etc.) unterstützen - moralisch mit der Zusicherung, den Landen nach dem COVID-19 Lockdown wieder zu besuchen oder sogar mit einen kleinen Solidaritätsbeitrag.

    www.covida.ch

     

  • Weitere Unterstützungsmöglichkeiten und Initiativen Open or Close

    Viele weitere Unterstützungsmöglichkeiten und Initiativen des Privaten Sektors finden Sie hier.

    Des Weiteren bietet die B2B-Plattform der Vierländerregion Bodensee die Möglichkeit kostenlos Gesuche und Angebote einzustellen.

  • Reisen zu Corona- Zeiten Open or Close

    Sicher reisen am Bodensee während der Corona Pandemie mit der Bodensee Card PLUS. Karteninhaber und Karteninhaberinnen erhalten freien Eintritt bei zahlreichen Ausflugszielen, freie Fahrt mit den Kursschiffen und profitieren von exklusiven Zusatzangeboten. Dabei reisen Sie kontaktlos und sicher.
    Weitere Informationen finden Sie auf bodensee.eu

    Entdecken Sie die Bodenseeregion und tun Sie gleichzeitig etwas Gutes – für sich, die Region und für uns alle. #UrlaubZuhause 

    Informieren Sie sich unter diesem Link über Ihre Urlaubsmöglichkeiten in der Bodenseeregion.


    Neue Regeln bei der Einreise in die Schweiz ab dem 20. September 2021:

    Ab Montag, 20. September 2021, müssen alle Einreisenden – geimpfte, genesene und negativ getestete Personen das Einreiseformular (Passenger Locator Form, SwissPLF) ausfüllen. Zudem müssen alle Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, bei der Einreise einen negativen Test vorweisen. Nach vier bis sieben Tagen müssen sie sich nochmals testen lassen. Grenzgängerinnen und Grenzgänger sowie Personen, die aus dem Grenzgebiet einreisen, sind von der Test- und von der Formularpflicht ausgenommen.

    Weitere Informationen finden Sie hier...

KONTAKT

NEWSLETTER

Kontakt zu Alexandra Boger

Alexandra Boger

Netzwerkleitung
Telefon: +49 7531 206-520
E-Mail: a.boger@htwg-konstanz.de

Kontakt zu Karsten Krumm

Karsten Krumm

Stv. Netzwerkleitung
Telefon: +49 7531 206-9040
E-Mail: karsten.krumm@htwg-konstanz.de

Kontakt zu Katharina Eggert

Katharina Eggert

Projektmanagerin
Telefon: +49 7531 206-782
E-Mail: katharina.eggert@htwg-konstanz.de

NEWSLETTER

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, um regelmäßig den Newsletter des BZI 4.0 zu empfangen: