Virtuelle Roadshow des IBH-Labs KMUdigital

Von 18.06.2020 09:30 bis 18.06.2020 11:00
Veranstalter: IBH-Lab KMUdigital (BZI 4.0 | HTWG Konstanz)

Zur Anmeldung

Anwendungsorientiere Lösungsansätze für  KMU in der digitalen Transformation

Digitalisierung findet, getrieben von Hochtechnologie-Anbietern, weltweit agierenden Großunternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen bereits in vielen Bereichen des Lebens statt.

Das Forschungs- und Innovationsnetzwerk IBH-Lab KMUdigital bündelt seit Anfang 2017 die Expertise aus zehn Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. In sechs Teilprojekte setzen sich die Projektpartner mit Themen der digitalen Transformation auseinander. Und das mit dem gemeinsamen Ziel, die Chancen und Auswirkungen der Digitalisierung für mittelständische Unternehmen der Region zu identifizieren und daraus ganzheitliche und praxisorientierte Werkzeuge abzuleiten.

Als fortlaufende KMUdigital-Roadshow präsentiert das IBH-Lab zweimal jährlich - normalerweise zu Gast bei einer der beteiligten Hochschulen - aktuelle Ergebnisse. Auf Grund der aktuellen Lage findet die nächste Roadshow im virtuellen Raum statt!

Wir laden Sie herzlich ein, sich bei der ersten virtuellen KMUdigital-Roadshow am 18. Juni 2020 über die bislang erarbeiteten Ergebnisse zu informieren und sich mit den Lab-Partnern auszutauschen. In virtuellen Workshops erfahren Sie, welche Erkenntnisse und Lösungsansätze für KMU erarbeitet wurden und wie Sie diese in Ihrem Unternehmen umsetzen können.

AGENDA:

09:30 Uhr Begrüßung

  • Das IBH-Lab KMUdigital - Hintergründe, Daten, Fakten
  • Vorstellungsrunde der Workshopmoderatoren

09:50 Uhr Arbeiten in Workshopgruppen

  • Wählen Sie einen der sechs Workshops, der Ihrer Interessenslage entspricht.

10:45 Uhr Wrapup & Closing

  • Zeit für Ihr Feedback und Fragen

 

TEILNAHME:

  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Wir bitten um Anmeldung bis 16.06.2020
  • Rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung wird Ihnen der Einwahllink zugesendet.

Zur Anmeldung

 

WORKSHOPS:

Workshop 1: Smart Service Patterns für KMU
Moderation: Dr. Jürg Meierhofer & Dr. Lukas Schweiger, ZHAW
Erkenntnisse aus dem Teilprojekt Data Science für KMU (Data4KMU).
Dieser Workshop zeigt Muster für die Entwicklung von Smart Services für KMU auf, die sich in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung hin zu datengetriebenen Dienstleistungen befinden. Diese Muster eignen sich gut, um den geschäftlichen Nutzen von Smart Services zu demonstrieren und gleichzeitig aufzuzeigen, dass die zugrunde liegende Komplexität genügend niedrig bleibt für die Implementierung durch KMU mit angemessenem Aufwand.

Workshop 2: Aus der Not heraus: Warum digitale Kooperationen von KMU plötzlich gestartet werden.
Moderation: Prof. Dr. Christoph Müller, Universität St. Gallen
Erkenntnisse aus dem Teilprojekt Digital Transfornation Guide (DigiTraG).
Beim letzten Bodensee Summit digital wurde in einem Workshop die Frage geklärt, unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Zielen sich einzelne KMU in digitalen Kooperationsprojekten kooperieren. Aufgrund der aktuellen Schliessungen hat das Thema plötzlich an Bedeutung gewonnen. Neue Projekte wurden ins Leben gerufen. Projekte, über die lange diskutiert wurde, sind live gegangen. Auch wenn es immer noch Ausnahmen gibt. Diskutieren Sie in diesem Workshop mit, welche Erfahrungen Sie in letzter Zeit mit digitalen Kooperationsprojekten gemacht haben und welche verallgemeinerbaren Schlussfolgerungen daraus abgeleitet werden können.

Workshop 3: Data Sharing Governance
Moderation: Manuel Treiterer, HTWG Konstanz
Erkenntnisse aus dem Teilprojekt Digitale Agenda Bodensee (DAB).
Erste empirische Erkenntnisse aus abgeschlossenen Studien (z.B. die Projekte „Data Science für KMU leicht gemacht“ und „Digitale Agenda Bodensee“) und aus der Literatur deuten darauf hin, dass die grössten Hürden zur Nutzung und zum Teilen von Daten nicht nur auf technische Faktoren zurückzuführen sind. Weitere Hemmnisse liegen bei drei bisher kaum beachteten Faktorenclustern: (1) rechtliche Faktoren, (2) Faktoren der Organisation / Wertschöpfung (Beziehungen im Ökosystem, Vertrauen, Kultur und Mindset) sowie (3) IT-Sicherheit. Im Workshop sollen die Teilnehmer (i) gemeinsam Szenarien über den Transfer und die Verarbeitung von Daten in der Unternehmenspraxis (insbesondere vor dem I 4.0 Kontext) erarbeiten und (ii) ihre Erfahrungen zu einem vertrauensvollen Austausch von Daten teilen.

Workshop 4: Digitale Land- und Ernährungswirtschaft - Welche Erkenntnisse lassen sich auf andere Branchen übertragen?
Moderation: Oliver Christ, Fachhochschule St. Gallen
Erkenntnisse aus dem Teilprojekt Digitale Landwirtschaft (DigiLand).
Entlang der Wertschöpfungskette ausgewählter Produkte wurden Prozesse und potentielle Technologien analysiert, in Referenzmodelle und Management Cockpit überführt und zwei technologische Lösungen zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Abläufe entwickelt. Im Rahmen des Workshops werden die Kernergebnisse des Projektes vorgestellt und ein starker Fokus auf das Untersuchungsdesign gelegt, das auch für andere Branchen und deren Entwicklungen angewandt werden könnte. Die Leitfrage ist: Welche inhaltlichen und konzeptionellen Erkenntnisse lassen sich wie auf andere Bereiche übertragen und welche Projekt- und Forschungspotentiale ergeben sich daraus?

Workshop 5: Digital “denken” - Wie eine digitale Kultur und ein digitales Mindset aussehen können
Moderation: Prof. Dr. Petra Kugler, Fachhochschule St. Gallen
Erkenntnisse aus dem Teilprojekt Nutzenbasierter Digitalisierungsnavigator (DigiNav).
Digitale Unternehmen funktionieren anders als analoge Unternehmen. Was als „normal“ gilt, wird daher unterschiedlich definiert. Führung, Organisation, Kultur und Denkweise gehen dabei Hand in Hand. Dies zeigen «digitale Extremorganisationen» deutlich auf, wie z.B. Open Source Software Projekte. Von ihnen können wir lernen, womit traditionelle Firmen auf der digitalen Reise rechnen müssen. Ziel des Online-Workshops ist es,
(1) Unterschiede bei Kultur / Mindset zwischen «digitalen» und «analogen» Organisationen kennenzulernen und zu diskutieren
(2) Konkrete Praxisbeispiele unterschiedlicher Organisationen zu vergleichen
(3) Lösungen / Best Practices zu erarbeiten

Workshop 6: Digitalisierung in der Produktion
Moderation: Prof. Dr. Guido Piai, NTB Buchs
Erkenntnisse aus den Teilprojekten Internationale Musterfabrik (i4Production) und Nutzenbasierter Digitalisierungsnavigator (DigiNav).
Die digitale Revolution verändert unser Leben und unsere Arbeit. Wir erleben diese stetige und immer schneller werdende Veränderung seit mindestens den 70er Jahren. Im industriellen Umfeld spricht man von Industrie 4.0 als der revolutionären Umgestaltung unserer Arbeitswelt und ihrer Geschäftsprozesse. Der Workshop beschäftigt sich mit Industrie 4.0 als Teilbereich der Digitalisierung. Betrachtet werden: (1) Cyber Physical Systems und Cyber Physical Plattformen (2) Die allgemeinen Zeile und der Nutzen von Industrie 4.0 (3) CPS basierte Produktion und Architekturmodelle (4) zuerst Lean und dann Digitalisierung (5) Smart Factory Ansätze.

 


 

Save the Date! Nächste KMUdigital Roadshow 03. September 2020 | 16:30 - 18:00 Uhr | ZHAW Winterthur

Merken Sie sich den Termin schon jetzt vor. Wir informieren baldmöglichst darüber, ob die Roadshow des IBH-Lab KMUdigital online oder in analogen Format an der ZHAW in Winterthur stattfinden wird.


BODENSEEZENTRUM
INNOVATION 4.0


FILTER

LOGIN

Anmelden, um Events und Publikationen selbst einzutragen

KONTAKT

NEWSLETTER

kontakt_alexandra_boger.png

Alexandra Boger

Netzwerkleitung
Telefon: +49 7531 206-520
Fax: +49 7531 206-436
E-Mail: a.boger@htwg-konstanz.de

Kontakt zu Sibylle Koch

Sibylle Koch

Projektmanagement
Telefon: +49 7531 206-9040
Fax: +49 7531 206-436
E-Mail: sibylle.koch@htwg-konstanz.de

NEWSLETTER

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, um regelmäßig den Newsletter des BZI 4.0 zu empfangen: