Das Land Baden-Württemberg hat alle aktuellen Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2-Infektion) in Baden-Württemberg zusammengefasst. Für Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555.

Das Wirtschaftsministerium hat eine Broschüre veröffentlicht, in der alle Hilfsangebote für Unternehmem zusammengefasst sind.

Mit der Verschärfung der Maßnahmen und der entsprechenden Anpassung der Corona-Verordnung des Landes reagiert die Landesregierung auf die aktuelle, besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg. Die ab dem 2. November 2020 gültige Corona-Verordnung finden Sie hier.

Maßnahmen zur bundesweiten Eindämmung der Pandemie - Ein Überblick

Aktuelle Entwicklung des Coronavirus: 

Chatbot COREY, zu finden auf den Webseiten des Landes Baden-Württemberg, beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus und die Maßnahmen der Regierung.

Das Deutsche Rote Kreuz startet einen WhatsApp-Chatbot, der gängige Fragen zu Corona beantwortet und über die aktuelle Lage informiert. Der Dienst unter der Nummer +49-30-8540 4106 ist kostenlos.

Regelungen der Corona-Verordnung im Kurzüberblick sowie die Verordnung der Landesregierung sind auf der Seite von Baden-Württemberg.de zu finden.

Infografik "Übersicht der Hilfsangebote" des Bundesministeriums für Finanzen:

Infografik Corona-Schutzschild für Detuschland

Weitere Informationen und Grafiken finden Sie hier.

Informationen für Unternehmen und Selbständige

Informationen für Arbeitnehmer

  • Ansprüche und Pflichten bei Rückkehr aus einem Risikogebiet Open or Close
    In Deutschland besteht eine Quarantänepflicht für Einreisende aus Risikogebieten (wozu Österreich, die Schweiz und Liechtenstein gehören), welche die Länder durch eigene Verordnungen regeln. Baden-Württemberg nimmt dabei die benachbarten Grenzregionen von der Quarantänepflicht aus, sofern der Aufenthalt weniger als 24h dauert.

    In der Schweiz und Liechtenstein bestehen derzeit keine Beschränkungen für Reisende aus Deutschland und Österreich.

    Vom 8. November an gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne.

    Eine wesentliche Änderung: Der Quarantänezeitraum wird von 14 auf zehn Tage verkürzt. Die neue Verordnung berücksichtigt weiterhin verschiedene Ausnahmen von der Quarantänepflicht.

    Eine sofortige Befreiung von der Quarantänepflicht mit Vorlage eines negativen Testergebnisses bei Einreise wird jedoch nicht mehr generell möglich sein. Neu ist hingegen die Möglichkeit, die Quarantänedauer mit der Vorlage eines negativen Testergebnisses zu verkürzen. Dabei darf der Test frühestens am fünften Tag nach der Einreise durchgeführt werden.

  • Prämienprogramm für Ausbildungen Open or Close

    Die Bundesregierung entwickelt Prämienprogramm für Ausbildungen weiter und hat bereits im Frühsommer das Programm "Ausbildungsplätze sichern" ins Leben gerufen. Anfang August ist eine erste Förderrichtlinie in Kraft getreten. Sie sieht für Betriebe mit maximal 249 Beschäftigten Ausbildungsprämien vor, wenn diese ihr Ausbildungsengagement beibehalten oder steigern. In der Allianz für Aus- und Weiterbildung haben die Partner Verbesserungen im Sinne der Betriebe und Auszubildenden diskutiert. Die Bundesregierung hat nun einige dieser Ideen aufgegriffen unter www.dihk.de

  • Arbeitsschutz Open or Close

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantwortet in einem FAQ Fragen zu den Rechten und Pflichten des Arbeitnehmers.

  • Sozialschutz-Paket Open or Close

    Das Gesetz für leichteren Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus (Sozialschutz-Paket) soll helfen, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abzufedern.

  • Zivilrechtliche Vorschriften Open or Close

    Am 1. April 2020 sind zivilrechtliche Vorschriften in Kraft getreten zu:

    • Schutz für Mieterinnen und Mieter
    • Schutz bei Zahlungsverzug von laufenden Verträgen über Energie, Wasser und Kommunikation
    • Stundung von Verbraucherdarlehensverträgen
  • Entschädigungen bei Anordnung häuslicher Quarantäne Open or Close

    Personen, die sich aufgrund einer behördlichen Anordnung in häuslicher Quarantäne befinden und dadurch einen Verdienstausfall erleiden, erhalten auf Antrag eine Entschädigung nach den Regelungen des § 56 Infektionsschutzgesetz.

    Weiterführende Informationen...

  • Entschädigung aufgrund von Kinderbetreuung Open or Close

    Erwerbstätige Sorgeberechtigte von Kindern unter 12 Jahren oder Kindern, die behindert und auf Hilfe angewiesen sind, erhalten auf Antrag eine Entschädigung nach den Regelungen des § 56 Infektionsschutzgesetz, wenn sie aufgrund der Schließung von Kitas und Schulen einen Verdienstausfall erleiden. Voraussetzung dafür ist, dass sie in diesem Zeitraum die Kinder selbst betreuen, weil sie keine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit sicherstellen können. Weiterführende Informationen...

    Sie können eine Entschädigung erhalten, wenn Sie einen Verdienstausfall infolge von Quarantäne oder eines Tätigkeitsverbots haben. Das Tätigkeitsverbot oder die Quarantäne muss vom Gesundheitsamt oder einer anderen zuständigen Stelle angeordnet sein. Weiterhin können Sie eine Entschädigung erhalten, wenn Sie durch die Betreuung Ihrer Kinder aufgrund einer Schul- oder Kitaschließung nicht arbeiten können und deshalb einen Verdienstausfall haben. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Arbeiten im Homeoffice Open or Close

     In der folgenden Linksammlung finden Sie Anregungen und Hilfestellungen, wie Arbeiten im Home-Office gelingt:

    • In diesem Guide wird erklärt, wie die Heimarbeit am besten funktioniert und worauf es für alle Beteiligten zu achten gilt. Kostenloser Homeoffice-Guide von t3n: www.t3n.de/guides/corona-home-office-guide  

    • Tipps bzw. Regeln werden gegeben, wie sie es schaffen können effizient im Homeoffice zu arbeiten: 5 Tipps für effektives Arbeiten im Homeoffice  www.homeoffice.guide

     

  • Online-Kurse im Weiterbildungsportal des Landes BW Open or Close

    Im Zuge der Corona-Pandemie sind die Beschäftigen im Land zur beruflichen Weiterbildung mehr denn je auf Online-Schulungen angewiesen. Das Weiterbildungsportal Baden-Württemberg bietet Online-Kurse und Webinare, die auch im Homeoffice durchgeführt und besucht werden können.

    Zum Weiterbildungsportal...

Unterstützende Plattformen

KONTAKT

NEWSLETTER

kontakt_alexandra_boger.png

Alexandra Boger

Netzwerkleitung
Telefon: +49 7531 206-520
Fax: +49 7531 206-436
E-Mail: a.boger@htwg-konstanz.de

NEWSLETTER

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, um regelmäßig den Newsletter des BZI 4.0 zu empfangen: