Das Land Baden-Württemberg hat alle aktuellen Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2-Infektion) in Baden-Württemberg zusammengefasst. Für Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555.

Das Wirtschaftsministerium hat eine Broschüre veröffentlicht, in der alle Hilfsangebote für Unternehmem zusammengefasst sind.

Mit der Verschärfung der Maßnahmen und der entsprechenden Anpassung der Corona-Verordnung des Landes reagiert die Landesregierung auf die aktuelle, besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg. Die ab dem 2. November 2020 gültige Corona-Verordnung finden Sie hier.

Maßnahmen zur bundesweiten Eindämmung der Pandemie - Ein Überblick

Aktuelle Entwicklung des Coronavirus: 

Chatbot COREY, zu finden auf den Webseiten des Landes Baden-Württemberg, beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus und die Maßnahmen der Regierung.

Das Deutsche Rote Kreuz startet einen WhatsApp-Chatbot, der gängige Fragen zu Corona beantwortet und über die aktuelle Lage informiert. Der Dienst unter der Nummer +49-30-8540 4106 ist kostenlos.

Regelungen der Corona-Verordnung im Kurzüberblick sowie die Verordnung der Landesregierung sind auf der Seite von Baden-Württemberg.de zu finden.

Infografik "Übersicht der Hilfsangebote" des Bundesministeriums für Finanzen:

Infografik Corona-Schutzschild für Detuschland

Weitere Informationen und Grafiken finden Sie hier.

Informationen für Unternehmen und Selbständige

Informationen für Arbeitnehmer

  • Ansprüche und Pflichten bei Rückkehr aus einem Risikogebiet Open or Close
     
    In Deutschland besteht eine Quarantänepflicht für Einreisende aus Risikogebieten (wozu Österreich, die Schweiz und Liechtenstein gehören), welche die Länder durch eigene Verordnungen regeln. Von Montag, 11. Januar 2021, an gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung. Neu eingeführt wird eine zusätzliche Testpflicht bei Einreise.

    Vom 11. Januar 2021 an gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne.

    Bei Einreise aus einem Risikogebiet besteht weiterhin grundsätzlich eine zehntägige Quarantänepflicht, die frühestens mit einem ab dem fünften Tag der Quarantäne erhobenen negativen Testergebnis beendet werden kann. Künftig gilt zusätzlich eine Testpflicht bei Einreise.

    Der Testpflicht kann durch eine Testung binnen 48 Stunden vor Anreise oder durch eine Testung unmittelbar nach Einreise nachgekommen werden. Diese sogenannte „Zwei-Test-Strategie“ wird vor dem Hintergrund der aktuell sehr dynamischen Entwicklung und des Auftretens von Mutationen des Coronavirus eingeführt.

     
  • Arbeitsschutz Open or Close

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantwortet in einem FAQ Fragen zu den Rechten und Pflichten des Arbeitnehmers.

  • Sozialschutz-Paket Open or Close

    Das Gesetz für leichteren Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus (Sozialschutz-Paket) soll helfen, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abzufedern.

  • Zivilrechtliche Vorschriften Open or Close

    Zum 1. Juli 2020 sind die Übergangsregelungen zivilrechtliche Vorschriften ausgelaufen.

    • Schutz für Mieterinnen und Mieter
    • Schutz bei Zahlungsverzug von laufenden Verträgen über Energie, Wasser und Kommunikation
    • Stundung von Verbraucherdarlehensverträgen
  • Entschädigungen bei Anordnung häuslicher Quarantäne Open or Close

    Personen, die sich aufgrund einer behördlichen Anordnung in häuslicher Quarantäne befinden und dadurch einen Verdienstausfall erleiden, erhalten auf Antrag eine Entschädigung nach den Regelungen des § 56 Infektionsschutzgesetz.

    Weiterführende Informationen...

  • Entschädigung aufgrund von Kinderbetreuung Open or Close

    Erwerbstätige Sorgeberechtigte von Kindern unter 12 Jahren oder Kindern, die behindert und auf Hilfe angewiesen sind, erhalten auf Antrag eine Entschädigung nach den Regelungen des § 56 Infektionsschutzgesetz, wenn sie aufgrund der Schließung von Kitas und Schulen einen Verdienstausfall erleiden. Voraussetzung dafür ist, dass sie in diesem Zeitraum die Kinder selbst betreuen, weil sie keine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit sicherstellen können. Weiterführende Informationen...

    Sie können eine Entschädigung erhalten, wenn Sie einen Verdienstausfall infolge von Quarantäne oder eines Tätigkeitsverbots haben. Das Tätigkeitsverbot oder die Quarantäne muss vom Gesundheitsamt oder einer anderen zuständigen Stelle angeordnet sein. Weiterhin können Sie eine Entschädigung erhalten, wenn Sie durch die Betreuung Ihrer Kinder aufgrund einer Schul- oder Kitaschließung nicht arbeiten können und deshalb einen Verdienstausfall haben. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Arbeiten im Homeoffice Open or Close

     In der folgenden Linksammlung finden Sie Anregungen und Hilfestellungen, wie Arbeiten im Home-Office gelingt:

    • In diesem Guide wird erklärt, wie die Heimarbeit am besten funktioniert und worauf es für alle Beteiligten zu achten gilt. Kostenloser Homeoffice-Guide von t3n: www.t3n.de/guides/corona-home-office-guide  

    • Tipps bzw. Regeln werden gegeben, wie sie es schaffen können effizient im Homeoffice zu arbeiten: 5 Tipps für effektives Arbeiten im Homeoffice  www.windhund.com

     

  • Online-Kurse im Weiterbildungsportal des Landes BW Open or Close

    Im Zuge der Corona-Pandemie sind die Beschäftigen im Land zur beruflichen Weiterbildung mehr denn je auf Online-Schulungen angewiesen. Das Weiterbildungsportal Baden-Württemberg bietet Online-Kurse und Webinare, die auch im Homeoffice durchgeführt und besucht werden können.

    Zum Weiterbildungsportal...

Unterstützende Plattformen

  • Matching-Plattform Schutzausrüstung (MAPS) Open or Close
     
    Die Matching-Plattform Schutzausrüstung (MAPS) des BMWi ist am 5. November an den Start gegangen und stellt Unternehmen, öffentlichen Stellen und weiteren Einrichtungen verlässliche Informationen zum Bezug von zertifizierten Masken und Meltblown-Vliesstoff zur Verfügung.
    Nutzer der Plattform können die Unternehmen und ihr Produktportfolio nach verschiedenen Kriterien filtern und Hersteller direkt kontaktieren. Hersteller von zertifizierten Masken und Meltblown-Vlies können sich bei MAPS jederzeit registrieren. Voraussetzung für die Aufnahme in die Plattform ist, dass die Produkte die Marktzugangsvoraussetzungen für den Europäischen Markt erfüllen und die EU-Standards für Medizinprodukte bzw. für persönliche Schutzausrüstung einhalten.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie...

     
  • Bürgerforum Corona Open or Close

    Das Land richtet ein Bürgerforum Corona ein. Sie können sich an der Vorbereitung beteiligen und bis zum 26. November mitteilen, über welche Themen und Aspekte Ihrer Meinung nach das Bürgerforum sprechen sollte.

  • Corona-Beratungshotline für Kreativschaffende Open or Close

    Die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg hat eine Corona-Beratungshotline für Kreativschaffende eingerichtet. Montag bis Freitag sind von 10 bis 12 Uhr sowie 14 bis 16 Uhr Experten erreichbar, die aktuelle Fragen rund um Unterstützungsleistungen während der Corona-Krise beantworten.

  • Vermittlung von Schutzausrüstung Open or Close

    • Die Corona Drehscheibe soll Anbieter und Nachfrager von aktuell benötigten medizinischen Produkten zusammenbringen.

    • "Das Land hilft" bietet eine Plattform für den Austausch von Schutzmaterial.

    • IHK Hochrhein-Bodensee bietet weitere Informationen zu Import von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA).

    • Die Plattform NeedMask soll dazu beitragen, eine Verbindung zwischen dem Bedarf und der Versorgung mit Schutzkleidung, insbesondere mit Gesichtsmasken, herzustellen.

    • Der place2tex Marktplatz vom Innovationsnetzwerk der Textilbranche bietet Angebote von Unternehmen zur Produktion von Schutztextilien in der Corona-Krise.

    • Spectaris bietet ein Matchmaking mit der Medizin- und Labortechnikindustrie.

    • Über Scoutbee können schnelle und kostenfrei Notfalllieferanten und Produkte mit aktuell eingeschränkter Verfügbarkeit wie Gesichtsschutzmasken, Schutzanzüge und mehr gefunden werden.

    • Die Corona-Kooperationsbörse der Gesundheitsindustrie BW dient als Austauschplattform für Angebote zu Technologien, Produktionskapazitäten, Komponenten oder Fachwissen.

    • B2B-Plattform der Vierländerregion Bodensee hilft in dieser wirtschaftlichen Ausnahmesituation und auch für die Zukunft, abgerissene Lieferketten zu schließen oder sich neu zu vernetzen.

     

  • Vernetzung von Landwirten und Arbeitskräften Open or Close

  • Nachbarschaftshilfe und lokale Unternehmen Open or Close

     #SKverbindet und Schwäbische bringt zusammen sind die Plattformen, auf der sich Nachbarschaftshilfe organisiert und die Angebote lokaler Unternehmen oder Restaurants kostenlos aufgelistet werden.

    "Bleib Lokal" Abhol- und Lieferservices aus Konstanz:

     "Bleib Lokal" Abhol- und Lieferservices aus Radolfzell am Bodensee:

      "Bleib Lokal" Abhol- und Lieferservices von der Reichenau:

    "Bleib Lokal" Abhol- und Lieferservices aus Allensbach:

     "Bleib Lokal" Abhol- und Lieferservices aus Gaienhofen / Moos / Öhningen:

     

     

     

  • Messenger-Dienste Open or Close

    Die Landesregierung Baden-Württemberg informiert über die Messenger-Dienste „Threema“, „Signal" und „Telegram“ aktuell.

  • Hilfe für Studierende Open or Close

    Baden-Württemberg legt einen Studierenden-Nothilfefonds mit einer Million Euro für Härtefälle auf – für Studierende, die aufgrund der Corona-Pandemie ihre Nebenjobs verloren haben und damit in eine finanzielle Notlage geraten sind.

    Mit dem Nothilfefonds stellt das Land zinslose Darlehen in Höhe von bis zu 450 Euro für die Monate April und Mai – somit insgesamt bis zu 900 Euro – für Studierende in einer solchen Notsituation zur Verfügung, wenn sie nachweisen, dass ihr Verdienst seit April entfallen ist. Die Bearbeitung der Anträge soll so schnell und unkompliziert wie möglich erfolgen. Die Umsetzung übernehmen die Studierendenwerke im Land.

    Als Unterstützung in der Corona-Krise hat Seezeit Studierendenwerk Bodensee auch den Notfallfonds "Seezeit Nothilfe" der Sozialberatung um 5.000 Euro für alle bedürftigen Studierenden erhöht.

  • Reisen zu Corona-Zeiten Open or Close

    Sicher reisen am Bodensee während der Corona Pandemie mit der Bodensee Card PLUS. Karteninhaber erhalten freien Eintritt bei zahlreichen Ausflugszielen, freie Fahrt mit den Kursschiffen und profitieren von exklusiven Zusatzangeboten. Dabei reisen Sie kontaktlos und sicher.
    Weitere Informationen finden Sie auf bodensee.eu

    Entdecken Sie die Bodenseeregion und tun Sie gleichzeitig etwas Gutes – für sich, die Region und für uns alle. #UrlaubZuhause 

    Informieren Sie sich unter diesem Link über Ihre Urlaubsmöglichkeiten in der Bodenseeregion.

  • Sicherheits-Apps Open or Close

    Luca-App:

    • können Sie Kontaktdatenerfassung für deinen Gastronomiebetrieb oder deine Veranstaltungsstätte umsetzen
    • können Sie eine Anwesenheit in einem Restaurant, einer Bar oder bei einer Veranstaltung ganz einfach und anonym dokumentieren
    • können Sie eine Kontaktliste führen

    Weitere Informationen zur Installation der Luca-App finden Sie hier...


    Corona Warn-App:

    Das Robert Koch-Institut (RKI) als zentrale Einrichtung des Bundes im Bereich der Öffentlichen Gesundheit und als nationales Public-Health-Institut veröffentlicht die Corona-Warn-App für die deutsche Bundesregierung und für die Bundesrepublik Deutschland. Die App fungiert als digitale Ergänzung zu Abstandhalten, Hygiene und Alltagsmaske. Wer sie nutzt, hilft, Infektionsketten schnell nachzuverfolgen und zu durchbrechen. 
    Hier finden Sie die Corona-Warn-App im Playstore


    Hereinspaziert-App:

    Die Stadtverwaltung hat ein einheitliches System zur digitalen Kontaktnachverfolgung für die Gastronomie und den Einzelhandel eingeführt. Gäste sollen sich per QR-Code kontaktlos und kostenlos anmelden können, um bei ihrem Besuch die Kontaktnachverfolgung sicherzustellen, sollte eine Corona-Infektion festgestellt werden.

    Weitere Informationen zur App finden Sie hier...

KONTAKT

NEWSLETTER

kontakt_alexandra_boger.png

Alexandra Boger

Netzwerkleitung
Telefon: +49 7531 206-520
Fax: +49 7531 206-436
E-Mail: a.boger@htwg-konstanz.de

NEWSLETTER

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, um regelmäßig den Newsletter des BZI 4.0 zu empfangen: