Kooperationen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik

DB Logo

Neue Technologien und verändertes Denken führen zu einem grundlegenden Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die nicht über die materiellen und personellen Ressourcen der Global Player verfügen, stellt die digitale Transformation vor große Herausforderungen. Dabei ist ihr Potenzial riesig. Umso wichtiger ist es, das Innovations- und Kooperationspotenzial rund um die Themen der Digitalisierung durch einen effektiven Wissens- und Technologietransfer für die Wirtschaftsregion Bodensee nutzbar zu machen, den Wirtschaftsraum Bodensee mit grenzüberschreitenden Synergieeffekten zu hebeln und den Wandel aktiv zu gestalten.

Am Rande des Wirtschaftskonzils 2018 beschlossen die Regierungschefs der Bodensee-Anrainerstaaten die Einrichtung einer Arbeitsgruppe der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK), die Digitalisierungsinitiative Bodensee (D/B). Damit führt die IBK die verschiedenen Digitalisierungsaktivitäten der Bundesländer und Kantone rund um den See zusammen und baut digitale Brücken. Die Arbeitsgruppe wird der IBK-Kommission Wirtschaft zugeordnet und setzt sich aus Vertretern aller Bundesländer und Kantone der IBK-Region zusammen. Die Koordinierungsfunktion wurde dem an der Hochschule Konstanz ansässigen Bodenseezentrum Innovation 4.0 (BZI 4.0) übertragen.

DB 2018 10 22 HausZiele der D/B

  • Atlas der Digitalisierungsexperten
    Schaffung von Transparenz über die digitalen Stärken der gesamten Region
  • Community der digitalen Experten
    Vernetzung der digitalen Akteure in den IBK Ländern und Kantonen
  • Digitales Praxiswissen für KMU
    Transfer des Wissens und der Unterstützungsmöglichkeiten hin zu KMU
  • Katalysator für digitale Projekte
    Kontinuierliches Aufgreifen von digitalen Themen
  • Positionierung der Region
    Bodenseeregion als digitaler Vorreiter-Standort

Die D/B organisiert zweimal jährlich den BODENSEEDIALOG digital, in dem Digitalisierungsakteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik in Projektgruppen die Bedarfe und Angebote zusammenzuführen, aufeinander abstimmen, gemeinsame Aktivitäten anstoßen und das Angebot grenzüberschreitend verfügbar machen.

Eine Bestandsaufnahme und Übersicht der bereits vorhandenen digitalen Strukturen, Kompetenzen und Einrichtungen bietet die Interaktive Netzwerkkarte. Aufbauend auf dieser, ist in Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren, eine Verstetigung und Erweiterung zu einem digitalen Kompetenzatlas geplant. KMU wird damit der zielgerichtete Zugang zu Digitalisierungs-Know-how erleichtert. Die Interaktive Netzwerkkarte wird im Projekt „BodenseeMittelstand 4.0“ entwickelt.

Die jährlich stattfindende Innovationskonferenz für KMU, der BODENSEE SUMMIT digital, bereitet Themen der Digitalisierung anwendungsorientiert auf. Die Teilnehmer erhalten konkrete Ideen, wie sie ihre Organisation ausrichten können, um die digitale Transformation anzustoßen und zu meistern. Veranstalter sind neben der D/B mit dem BZI 4.0, das von Interreg geförderte Startup Netzwerk Bodensee und das an der HTWG Konstanz ansässige Institut für Strategische Innovation und Technologiemanagement IST. Der BODENSEE SUMMIT digital wird durch die IBK-Länder wandern und mit lokalen Partnern vor Ort kooperieren.Wirkungsgebiet der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK)

KONTAKT

kontakt_alexandra_boger.png

Alexandra Boger

Leitung
Telefon: +49 7531 206-520
Fax: +49 7531 206-436
E-Mail: a.boger@htwg-konstanz.de

2017 S Koch 199x262

Sibylle Koch

Projektmanagement
Telefon: +49 7531 206-9040
Fax: +49 7531 206-436
E-Mail: sibylle.koch@htwg-konstanz.de