• Bodenseezentrum 'Innovation

Besuchen Sie den Informationsstand am Ostschweizer Technologie-Symposium 2019 und erfahren Sie, wie Sie mit Unterstützung des Forschungs- und Innovationsnetzwerks KMUdigital die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen gestalten können. Das OTS bietet die einmalige Plattform für den praxisorientierten Wissenstransfer.

Trends und Innovationen in der Produktion – Effizienz durch Automation und künstliche Intelligenz KI

Künstliche Intelligenz (KI) und Automation sind Schlüsseltechnologien die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft tiefgreifend verändern und im Alltag rasant an Bedeutung gewinnen. Künstliche Intelligenz ist bereits in der Online-Suche, in Shops, der Sprachassistenz und zur Überwachung im öffentlichen Raum im Einsatz. Routinemässige oder repetitive Prozesse werden zu Gunsten von mehr Effizienz und besserer Qualität vermehrt durch KI automatisiert. Der Erfolg und die Dynamik basieren auf enormen Innovationen in der Prozessor- und Speichertechnik, dem Cloud Computing, der Sensorik und Robotik. Trotz aller Fortschritte stehen wir beim Einsatz von KI-Systemen noch ganz am Anfang.

2019 08 23 Veranstaltung OTS19 Banner gross

Wie schaffen Automation und Künstliche Intelligenz mehr Effizienz in der Produktion? KI-Systeme lernen sich selbst und andere Systeme zu programmieren und weiter zu entwickeln. Sie können uns bei anspruchsvollen Aufgaben wie der medizinischen Diagnostik, der Bewilligung von Kreditanträgen, der Sicherung der öffentlichen Ordnung, der Betrugsbekämpfung oder der Steuerung von Industrieanlagen und Prozessen unterstützen. Moderne Industriebetriebe versuchen damit ihre Produktion möglichst intelligent und effizient zu gestalten. Dafür stehen moderne KI-Lösungen mit umfassenden Methoden- und Werkzeugkasten bereit. Die intelligente Fertigungssteuerung verlagert sich vom Menschen zu Maschinen und Werkstücken. Cyber-Physical-Systems entscheiden und priorisieren Aufträge selbständig. Durch Datenanalysen kann auf Maschinenausfälle geschlossen werden: Predictive Maintenance. Unternehmen sind daher gut beraten, diese Chancen zur Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle zu nutzen.

Das Ostschweizer Technologiesymposium bietet die einmalige Plattform für den praxisorientierten Wissenstransfer. In Zusammenarbeit mit dem Produktions- und Technologieverbund Ostschweiz (PTV), der Fachhochschule St. Gallen FHS und der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs NTB unter dem Patronat der IHK St. Gallen – Appenzell sind rund 250 Teilnehmende aus dem ganzen Bodenseeraum eingeladen.

IBH-Lab KMUdigital präsentiert anwendungsorientierte Lösungsansätze für KMU

KMUdigital IBHLabs Logo Die 10 Konsortial- und Projektpartner des IBH-Lab KMUdigital erarbeiten in sechs themenbezogenen Einzelprojekten anwendungsorientierte Lösungsansätze für KMU in der digitalen Transformation. Besuchen Sie den Informationsstand am OTS 2019 und erfahren Sie, wie Sie mit Unterstützung des Forschungs- und Innovationsnetzwerks KMUdigital die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen gestalten können. Mehr über das IBH-Lab KMUdigital erfahren Sie auf www.kmu-digital.eu

Die sechs Einzelprojekte im Überblick:

Digital Transformation Guide (DigiTraG)
Aufbereitung erfolgreicher Digitalisierungstools zur Umsetzung digitaler Innovationen in KMU

Digitale Landwirtschaft Bodensee (DigiLand)
Entwicklung von Referenzprozessen (Blueprints), Organisationsmodellen sowie eines Technologieradars für Betriebe entlang der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette.

Digitale Agenda Bodensee (DAB)
Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zur Gestaltung der rechtlichen, politischen und organisationalen Rahmenbedingungen

Data Science (Data4KMU)
Entwicklung anwendbarer Data Science Instrumente für den direkten Einsatz in Produkten, Services und den damit verbundenen Geschäftsprozessen

Internationale Musterfabrik Industrie 4.0 (i4Production)
Entwicklung und Simulation einer international vernetzen Prozesslandkarte 4.0 auf Basis dreier Modellfabriken in drei Ländern

Nutzenbasierter Digitalisierungsnavigator (DigiNav)
Entwicklung einer Vorgehensstrategie für die systematische Erhebung, Analyse, Priorisierung und Umsetzung der Digitalisierungspotenziale in KMU

KONTAKT

kontakt_alexandra_boger.png

Alexandra Boger

Netzwerkleitung
Telefon: +49 7531 206-520
Fax: +49 7531 206-436
E-Mail: a.boger@htwg-konstanz.de

2017 S Koch 199x262

Sibylle Koch

Projektmanagement
Telefon: +49 7531 206-9040
Fax: +49 7531 206-436
E-Mail: sibylle.koch@htwg-konstanz.de